PräventionsProjekt-Tag zum Thema "Mobbling":

„SPOTLIGHT-Theaterprojekt vom: Arbeitskreis soziale Bildung und Beratung e.V.

Das Thema Mobbing ist an allen Schulformen und zwischen Schülerinnen und Schülern aller Alterstufen immer ein aktuelles Thema. Ähnlich so viele Kinder und Jugendliche die im Laufe ihrer Schullaufbahn zum Mobbingopfer werden, üben selbst aktiv Mobbing aus oder sind in Gruppenprozessen daran beteiligt. Die Ausprägungen der Mobbingaktionen haben sich im Laufe der Jahre verändert und gerade auch unter Berücksichtigung neuer Medien neue Formen angenommen.

Mit der Finanzierung eines Präventionstages, zunächst für die Jahrgangsstufe 6, haben wir uns als Förderverein zum Ziel gesetzt, die Präventionsarbeit der Friedensreich-Hundertwasser-Schule, und hier besonders die Verbesserung der Klassengemeinschaft, zu unterstützen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Theaterprojektes „SPOTLIGHT“, vom Arbeitskreis soziale Bildung und Beratung e.V., arbeiten mit vielfältigen Methoden der Theaterpädagogik und der Konfliktarbeit mit allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe theoretisch und praktisch zusammen. Diese Aktion wird im Schulprogramm verankert.

 

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Betriebsrallye 2019:

Erstmalig fand eine Betriebsrallye, organisiert durch die Stiftung "Bürger für Münster" auch an der Friedensreich-Hundertwasser-Schule statt. Neben weiteren sechs Schulen im Stadtgebiet findet zum ersten Mal auch eine Bezirksrallye an unserer Schule statt. Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, die bereits ein erstes Betriebspraktikum absolviert haben.

Ehrenamtlich sind der Stiftungsvorsitzende  Hans-Peter Kosmider, Karin Park-Luikenga als Projektleiterin, Monika Boge als Koordinatorin und Michael Tomberge als Ansprechpartner für die Betriebe engagiert.

Die Idee dahinter: Neue Eindrücke gewinnen, bisherige Erfahrungen überprüfen.

Firmen, vorrangig aus dem Westen Münsters und Umgebung, können sich den Schülerinnen und Schülern im Alltagsgeschäft päsentieren. Möglicherweise gibt es Kontakte bis hin zu einem späteren Ausbildungsvertrag.

Das Modell Betriebsrallye gibt es seit 2012 – mit großem Erfolg. In diesem Jahr haben sich in Roxel 23 Firmen mit 36 Berufen für die Betriebsrallye angemeldet, insgesamt stehen für die beiden Aprilwochen 163 Praktikumsplätze zur Verfügung. In den vergangenen Jahren haben 23 Prozent der Absolventen von den Betrieben ein Angebot für ein weiteres Praktikum bekommen und 18 Prozent wurde sogar ein Ausbildungsplatz angeboten.

Nach den Kurzpraktika gibt es auch persönliche Bewertungen und zwar für beide Seiten:

Die Schülerinnen und Schüler werden von den Betrieben nach Pünktlichkeit, Benehmen, Interesse und Mitarbeit bewertet – bislang mit durchweg guten Ergebnissen. Die Schülerinnen und Schüler wiederum beurteilen die Betreuung, die sie erfahren haben und wie sie über das jeweilige Arbeitsfeld informiert werden.

 

Noch vor den Osterferien lernen die Schülerinnen und Schüler bis zu vier Betriebe  kennen und können damit einen wichtigen Einblick in die Arbeitswelt gewinnen, der ihnen bei der Berufswahl helfen soll.  Als Sprecher der beteiligten Betriebe begrüßte der Roxeler Unternehmer Dr. Josef Hesse die Jahrgangsstufe 9 der FHS. Seine Ansprache an die Schülerschaft formulierte er und dem Zuruf:  „Mit der Berufswahl legt ihr euch für die nächsten 30 bis 40 Jahre fest, da solltet ihr euch vorher so viel Information wie möglich besorgen!“

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tag der offenen Tür 2019:

 

Am 2.2.2019 fand dieses Jahr an einem Samstag der Tag der offenen Tür statt. Zahlreiche interessierte, mögliche Schülerinnen und Schüler trafen sich zum Probeunterricht und zum Schulrundgang in unserer Schule. Im Anschluss an den "Pflichtteil" lud die Schulelternschaft zum gemeinsamen Waffelessen mit Kaffee und Saft in die Mensa ein. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok