Das Handwerkskammer-Bildungszentrum (HBZ), der Rotary Club Münster-Westfalen und die Agentur für Arbeit ermöglichen mit ihrer finanziellen, sachlichen und persönlichen Hilfe, das im Februrar 2016 startende Projekt im Rahmen der Berufswahlorientierung für unsere Schülerinnen und Schüler.

20 Jugendliche der Jahrgangsstufe 8 arbeiten zukünftig in ihrer Freizeit in den drei schuleigenen Werkstätten, jeweils dienstags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, nachdem sie ein Bewerbungsverfahren durchlaufen haben. (Werkstatt für Steuerungstechnik, Frisörsalon und Fahrradwerkstatt)
In jeder Schulwerkstatt leitet ein Handwerksmeister die Arbeit an. Neben beruflichen Grundkenntnissen werden auch Schlüsselqualifikationen vermittelt, die in der zukünftigen Arbeitswelt der jungen Menschen von Bedeutung sind. Dazu zählen Teamfähigkeit, selbstständiges Arbeiten, sicheres Auftreten, Umgangsformen, Gesprächsführung für Vorstellungsgespräche. Im zweiten Projektjahr besuchen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Werkstätten des HBZ. Ihnen stehen dann zusätzlich die Ausbildungsbereiche für Raumausstattung und Metall zur Verfügung.
Katharina Schaffstein, Christiane Geuting, Eva-Maria Jazdzejewski und Max Eberwein begleiten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Projektpaten des Rotary Clubs. Dirk Bernsmann fungiert als Gesamtkoordinator auf Seiten der Rotarier. Außerdem sind an der Kooperation Linda Andrikowski von der Agentur für Arbeit sowie Gerd Kuhn vom HBZ beteiligt.

20 neue Schülerinnen und Schüler haben sich aus der Jahrgangsstufe 8 wieder für die Arbeit in den Schulwerkstätten entschieden. Unter Leitung von 2 Werkstattmeistern in der Werkstatt für Steuerungstechnik und einer Fahrradwerkstatt, als auch unter der Leitung einer Frisörmeisterin im schuleigenen Frisörsalon,  arbeiten die Jugendlichen einmal wöchentlich in ihrer Freizeit in den Werkstätten. Herr Muth, als neuer Koordinator, arbeitet eng mit der Ursprungskoordinatorin, Frau Rölfing-Rose, neu zusammen. Auch in diesem Jahr erhält das Projekt die finanzielle und personelle Unterstützung vom Rotarischen Club Münster - Westfalen und der Agentur für Arbeit.

Verleihung der ersten Zertifikate an die Schülerinnen und Schüler

aus der ersten Schulwerkstatt

In einer Feierstunde überreichten die Paten des Rotarischen Club Münster - Westfalen den Schülerinnen und Schülern aus der "ersten Auflage " der Schulwerkstätten an der Friedensreich-Hundertwasser-Schule ihre erworbenen Zertifikate. Von Jahrgang 8 bis Jahrgang 10 haben die Jugendlichen jede Woche einmal in ihrer Freizeit eine schulische Werkstatt aufgesucht oder sind in der zweiten Phase der Ausbildung im jeweils dienstags zur Arbeit im Handwerkskammerbildungszentrum gewesen.

Das Zertifikat ist, neben einer entsprechenden Zeugnisbemerkung über außerschulisches Engagement, als Ergänzung zu den Bewerbungsunterlagen immer eine tolle persönliche Empfehlung. Zur Preisverleihung waren neben den Paten auch die Werkstattmeister, die Agentur für Arbeit und die betreuenden Lehrkräfte vertreten. Herzlichen Glückwunsch!