Klasse 5a, Helau! Klasse 5b, Helau! Klasse 5c, Helau!

Sekundarschule Roxel, Helau!!!

Am Freitag vor Rosenmontag feiert die Jahrgangsstufe 5 ihr Karnevalsfest. Neben viel Musik und Tanz gab es Stände mit Zuckerwatte, mit Schokoküssen, zum Dosenweitwurf und zum Schminken. Ein Höhepunkt war der Siegerehrung beim Kostümwettbewerb. Die Organisation und Gestaltung übernahmen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 aus dem Ergänzungsfach - Patenprojekt - unter der Leitung der beiden Sozialpädagoginnen Frau Foitzik und Frau Sikora.

Ein super Einstieg in das lange Karnevalswochenende!

 

 

Romeo und Julia reloaded!

Wenn die Schülerschaft der Sekundarschule Roxel sich mit dem Stoff des Klassikers "Romeo und Julia" befasst, geht es genau um dieselben Themen wie zur Zeit der Entstehung des Stückes. Liebe und Streit, Abgrenzung und Herzschmerz einen als Gefühl über die Jahrhunderte hinweg und so haben die SchülerInnen des neu eingeführten Wahlfaches "Kultur" eine Installation zum Theaterstück erdacht. Liebesbriefe werden verteilt, die Balkonszene wird nachgestellt, es regnet Herzen und es gibt Stress und Ärger unter den verfeindeten Gangs, denen die beiden Liebenden, Romeo und Julia, angehören. All das führten Schülerinnen und Schüler des Ergänzungsfaches - Kultur - auf dem Balkon des Stadtweinhauses, direkt neben dem Rathaus, am 20.2. in der Innenstadt auf.

 

 Klanginstallation zum " Tag der Muttersprache" in der Innenstadt

                 

 Am 21.02.2017, war „der Tag der Muttersprache“. Zu diesem Thema wurde von eine Performance von unseren Schülerinnen und Schülern gezeigt. Ein Schüler unserer 9. Klasse, Philip Müllers, hat auf Anregung unserer Kulturagentin, Frau Birgitta Heller-Mevissen, eine Klangistallation mit Mitschülerinnen und Mitschülern, geplant und erstellt. Die Kulturbotschafter der Sekundarschule Roxel vermittelten mit einer mehrsprachigen Aktion in der Innenstadt Münsters, dass die Schulgemeinschaft viele Stimmen und Sprachen kennt und sich dennoch bestens versteht. Eine symbolische Darstellung von kultureller Vielfalt, Verantwortung und Verbundenheit. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler skandierten in deutscher Sprache und in ihrer Herkunftssprache die für sie besonders wichtigen Rechte:

„Wir haben ein Recht auf Bildung! Wir haben ein Recht auf Freiheit! Wir haben ein Recht auf freie Meinung!“ 

Das Klangkarusell ertönte in mehr als 10 verschiedenen Muttersprachen. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler sind als Kulturbotschafter eingesetzt und werden jeweils aus den Klassen delegiert. Sie machen Exkursionen in Museen und besuchen das Theater und andere Kultureinrichtungen in Münster. Die dabei gemachten Erfahrungen und Erlebnisse berichten sie dann in ihren Klassen und wecken so Interesse an kulturellen Angeboten.

 

Neuauflage der Schulwerkstätten im Schuljahr 2016/2017

20 neue Schülerinnen und Schüler haben sich aus der Jahrgangsstufe 8 wieder für die Arbeit in den Schulwerkstätten entschieden. Unter Leitung von 2 Werkstattmeistern in der Werkstatt für Steuerungstechnik und einer Fahrradwerkstatt, als auch unter der Leitung einer Frisörmeisterin im schuleigenen Frisörsalon,  arbeiten die Jugendlichen einmal wöchentlich in ihrer Freizeit in den Werkstätten. Herr Muth, als neuer Koordinator, arbeitet eng mit der Ursprungskoordinatorin, Frau Rölfing-Rose, neu zusammen. Auch in diesem Jahr erhält das Projekt die finanzielle und personelle Unterstützung vom Rotarischen Club Münster - Westfalen und der Agentur für Arbeit.

 

Caspar und Heide sind die neuen „Lehrkräfte“ an unserer Schule!!

Eine spezifische Ausbildung des Hundes und der Lehrkraft als Team ist notwendig, um optimale Effekte zu erzielen und um das Wohlergehen aller Beteiligten, der Menschen und der Tiere, zu gewährleisten. Beim Einsatz ist vor allem die Eignung des individuellen Tieres ausschlaggebend und nicht unbedingt die Hunderasse.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass wichtige Punkte wie z.B. Sozialverhalten, Motivation, Konzentration, Klassenklima und Lust auf Schule, durch die Anwesenheit von Caspar und Heidi den Unterricht günstig beeinflussen.

Herr Kai-Uwe Klabes wirkt als Trainer der Braun-Klabes Hundeschule und Hundehotel aus Steinfurt bei diesem Projekt mit.      

Ostendorf 17, 48565 Steinfurt

Tel.: 02552 / 996248

www.braun-klabes.de

 

LESEN wird groß geschrieben!

Vorlesewettbewerb 2016 an der Sekundarschule 

Gebannte Stille im Publikum. Alle Augen nach vorne gerichtet. Auf dem Podium der Aula war über Nacht ein gemütliches Lesezimmer entstanden. Ein bequemer Sessel, das warme Licht einer Schreibtischlampe und viele, viele spannende Bücher. In dieser Wohlfühl-Atmosphäre präsentierten sich die besten Vorleserinnen und Vorleser der Sekundarschule ihren Klassenkameraden aus dem Jahrgang 6. Mal eher ruhig und gespannt, mal eher gehetzt und in Panik, aber immer in dem Ton, den die Geschichte gerade verlangt. So wurden die jungen Zuhörer von Ihren Mitschülerinnen und Mitschülern in die Fantasiewelt des kleinen Gespensts oder Pippi Langstrumpfs entführt. In einer ersten Runde präsentierten die jungen Damen und Herren bekannte und damit geübte Texte, ehe es in der zweiten Runde einen fremden Text aus der Reihe „Das magische Baumhaus“ vorzulesen galt. Zwischendurch verlieh die Schulband BLACK & WHITE der Veranstaltung immer wieder einen feierlichen Rahmen und entführte das Publikum in die Welt der Musik. So wächst natürlich auch gleichzeitig die Vorfreude auf die nächste Geschichte. Nach zwei abwechslungsreichen Stunden hatte die Jury bestehend aus Schülersprecherin Valeria Andres, Sozialpädagogin Deborah Sikora, Anja Gottszky von der Stadtbücherei und Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine schließlich ein Urteil gefällt.

Vor großem Publikum heldenhaft geschlagen und mit Urkunden ausgestattet hatten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, doch den Buchpreis als erste Siegerin durfte voller Stolz schließlich Laetitia Klöpper mit nach Hause nehmen. Sie vertritt zu Beginn des neuen Jahres die Sekundarschule in der nächsten Runde im Vergleich mit den anderen weiterführenden Schulen Münsters. Alle Daumen der Schule – da kann Laetitia sicher sein – sind dann fest gedrückt.  

 

So werden wir eine gute Klassengemeinschaft!

Kunstprojekte zum Schuljahresbeginn in der Jahrgangsstufe 5

 

 

 

Schule vor Ort - Der Wahlpflichtkurs - Naturwissenschaftskurs -  besucht den Ökollus Bauernhof Schulze - Buschoff

 

Der Kurs Naturwissenschaften in der Jahrgangsstufe 8 besuchte im Rahmen der Reihe "Artgerechte Tierhaltung" den Ökollus Hof Schulze-Buschhoff in Handorf. Dabei gewonnen die Schülerinnen und Schüler Eindrücke, wie ein optimales „Hühnerleben“ sein sollte. Eine große Wiese, ein Hühnermobil und drei kräftige Hähne gehören auf diesem schönen Hof dazu.

 

Aufführung des PROFILTHEATERS - Glotzer -

Unter Leitung des Theaterpädagogen Peter Husemann ist das Stück „Glotzer“ entstanden. Wieder einmal steht eine neue Produktion des PROFILTHEATERS auf der Bühne. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 haben mit Peter Husemann ein fantasievolles Stück inzeniert. In einer turbulenten Handlung dreht sich das Geschehen um einen verloren gegangen Hund, einen Bankeinbruch, ein Casting und einen schweren Autounfall. Dem Produzenten und Regisseur Husemann ist es in beispielhafter Weise gelungen, die Ideen der Kinder im Stück „Glotzer“ zusammenzuführen und auf die Bühne zu bringen. Bei den 3 Aufführungen, für befreundete Schulen, gab es viele Komplimente und rauschenden Beifall. 

 

 

Impressionen zur „Zeit der offenen Tür“ am 22.01.2016           Willkommenskeks

Zahlreiche Eltern nahmen mit ihren Kindern die Gelegenheit wahr, die Schulgemeinschaft der Sekundarschule in Aktion zu sehen. Zu Beginn gab es eine große Eröffnungsfeier in der Pausenhalle. Die Bigband „Black and White“ eröffnete einen bunten Reigen mit sportlichen und künstlerischen Darbietungen. Rund um das Zentrum säumten sich in den angrenzenden Klassen- und Fachräumen zahlreiche schulische Angebote. Die Schülerinnen und Schüler aus den Fremdsprachenbereichen Englisch, Französisch und Spanisch bewiesen ihre sprachlichen und lukullischen Kompetenzen, da sie auch landestypische Speisen anboten. Ein besonderer Dank gilt auch dieses Mal wieder unseren Eltern, die neben den Angeboten im Elterncafé an vielen Stellen im Rahmen der „Zeit der offenen Tür“ mitgeholfen haben.

 

 

Teilnehmer am  vierjährigen Landesprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen NRW“ *

Zur Zeit der offenen Tür, am 22.01.2016, viel der Startschuss für den Projektstart: Die Sekundarschule profiliert sich in intensiver, gemeinsamer Arbeit auf dem Weg zur „Kulturschule“. Seit Beginn des Schuljahres 2015/2016 nimmt unsere Schule, als eine von drei Münsteraner Schulen am Landesprogramm teil. Die Münsteraner Künstlerin Martina Lückener erschuf mit Schülerinnen und Schülern, direkt vor den Augen der Besuchern, eine „leuchtende“ Raumskulptur im zentralen Foyer der Schule. In vier Stunden entstand ein neuer begehbarer Ort, in und an den alle eingeladen sind. Kleine Zettelideen, die sich mit dem Thema „In welcher Schule möchtest du leben und lernen“, dürfen zukünftig von allen Besuchern verfasst, gezeichnet und befestigt werden.

*“ Kulturagenten für kreative Schulen Nordrhein-Westfalen“

Nach vier erfolgreichen Jahren im Modellprogramm werden seit Herbst 2015 im Folgeprogramm 29 Schulen in Nordrhein-Westfalen von Kulturagentinnen begleitet. Die Kulturagentinnen unterstützen die Schulen dabei, kulturelle Bildungsangebote nachhaltig zu gestalten und langfristige Kooperationen mit Kultureinrichtungen aufzubauen. Das Programm „ Kulturagenten für kreative Schulen Nordrhein-Westfalen“ wird gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen, die Forum K&B GmbH sowie die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Merctor. In Nordrhein-Westfalen ist zudem die Bundesvereinigung für kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) als Fachpartner beteiligt. besonderes Merkmal des Folgeprogramms in NRW ist die Anstellung der Kulturagentinnen in kommunaler Trägern, um die Nachhaltigkeit der Projektvorhaben zu gewährleisten. Das Programm wird neben Nordrhein-Westfalen in vier weiteren Bundesländern umgesetzt.

 

 

Schulwerkstätten der Sekundarschule
Berufswahlvorbereitung hat an unserer Schule ein besonders große Bedeutung

Das Handwerkskammer-Bildungszentrum (HBZ), der Rotary Club Münster-Westfalen und die Agentur für Arbeit ermöglichen mit ihrer finanziellen, sachlichen und persönlichen Hilfe, das im Februrar 2016 startende Projekt im Rahmen der Berufswahlorientierung für unsere Schülerinnen und Schüler.

20 Jugendliche der Jahrgangsstufe 8 arbeiten zukünftig in ihrer Freizeit in den drei schuleigenen Werkstätten, jeweils dienstags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, nachdem sie ein Bewerbungsverfahren durchlaufen haben. (Werkstatt für Steuerungstechnik, Frisörsalon und Fahrradwerkstatt)
In jeder Schulwerkstatt leitet ein Handwerksmeister die Arbeit an. Neben beruflichen Grundkenntnissen werden auch Schlüsselqualifikationen vermittelt, die in der zukünftigen Arbeitswelt der jungen Menschen von Bedeutung sind. Dazu zählen Teamfähigkeit, selbstständiges Arbeiten, sicheres Auftreten, Umgangsformen, Gesprächsführung für Vorstellungsgespräche. Im zweiten Projektjahr besuchen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Werkstätten des HBZ. Ihnen stehen dann zusätzlich die Ausbildungsbereiche für Raumausstattung und Metall zur Verfügung.
Katharina Schaffstein, Christiane Geuting, Eva-Maria Jazdzejewski und Max Eberwein begleiten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Projektpaten des Rotary Clubs. Dirk Bernsmann fungiert als Gesamtkoordinator auf Seiten der Rotarier. Außerdem sind an der Kooperation Linda Andrikowski von der Agentur für Arbeit sowie Gerd Kuhn vom HBZ beteiligt.

 Archiv